Plenarveranstaltungen

Eröffnung

Do., 21.4. 13:30


Begrüßung und Einführung in das Kongressthema mit Beiträgen aus dem Orga-Team.

Podiumsdiskussion Praxis - Krankheitsängste

  Fr. 22.4., 9:00 | Moderation: NN


In der ersten  Podiumsdiskussion werden die unterschiedlichen behandlungstechnischen Zugänge anhand von Fallbeispielen besprochen werden. Die Diskutanten tauschen sich gemeinsam über therapeutische Zugänge, Hypothesen und mögliche Interventionen aus, die für die vorgestellten, fiktiven PatientInnen und KlientInnen hilfreich sein könnten.

Diskutanten: Silvia Bickel-Renn (systemisch), Winfried Wagner (Gestalttherapie), Gerda Sutthoff (Psychoanalyse), Simone Schneider (Psychiatrie), Maike Müller (VT).

Großgruppen

Fr. 22.4., 11:30, Sa. 23.4., 11:30, So. 24.4., 11:00

Leitung: Thomas Leitner


Eingebunden in den Kongress wollen wir in einer Großgruppe unsere Erfahrungen, Eindrücke und Gefühle, die in der bisherigen gemeinsamen Arbeit entstanden sind, zusammentragen.

Gleichzeitig haben wir die Möglichkeit, Gruppenphänomene, die in großen Gruppen auftreten, zu beobachten und zu thematisieren. Die weitgehende Unstrukturiertheit der Großgruppe und die psychoanalytische Grundregel ermöglichen eine Erfahrung über einen bloßen Austausch hinaus. 

Podiumsdiskussion: Couchgespräch

Sa., 23.4., 09:00 | Moderation: NN


Beschreibung folgt.

Es diskutieren: Atilla Höfling (systemisch), Thomas Leitner (Psychoanalyse), Kathrin Zierhut (VT),  Dorothee Lengsfeld (Gestalttherapie). 

Abschluss: Improtheater

So., 24.4., 13:30


Thematisch abgestimmte Improtheater-Show (Der Kaktus, Würzburg), interaktiv mit den Kongress-Teilnehmenden gestaltbar. Wir freuen uns riesig auf diesen Kongressabschluss!